04.02.2001

GATES & ARAFAT

Bildquelle: PhotoDisc

Einbrecher cracken Daten von Davos

Unbekannte haben vertrauliche Daten von Teilnehmern des Weltwirtschaftsforums [WEF] in Davos geknackt.

Darunter sind Kreditkartennummern, Passwörter, private Telefon-und Handynummern etwa des südafrikanischen Präsidenten Thabo Mbeki, von Palästinenserpräsident Yasser Arafat, dem designierten Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, dem MS-Chef Bill Gates und der ehemaligen amerikanischen Außenministerin Madeleine Albright.

CD anonym zugespielt

Das berichtet die Schweizer "Sonntagszeitung", der anonym eine CD mit den Daten zugespielt worden war.

Kreditkarten wurden gesperrt

"Das ist ein Fall von Cyberkriminalität", sagte der Kommunikationschef des WEF, Charles McLean, der Zeitung. "Wir haben sofort die Polizei verständigt." Die Kreditkartenunternehmen haben die Karten weltweit gesperrt.

Unendliche Möglichkeiten

Bisher hätten die Cracker die Daten noch nicht benutzt. Mit den Angaben ließen sich im Internet teure Flugreisen und Hotels buchen, Pornoseiten abonnieren und teure Telefongespräche führen.

Ironischerweise war eines der Hauptthemen des heurigen Davos-Forums der "Digital Divide", die digitale Kluft zwischen einzelnen Ländern. UN-Generalsekretär Kofi Annan betonte, dass viele Arme weder Elektrizität noch Telefone, geschweige denn Computer besäßen.