LG Display verdreifacht Gewinn

Q3
15.10.2009

Wegen starker Nachfrage nach LCD-Flachbildschirmen

Der weltweit zweitgrößte Hersteller von LCD-Flachbildschirmen, LG Display, hat dank der starken Nachfrage ein Rekordergebnis erzielt. Im dritten Quartal habe sich der operative Gewinn im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht auf umgerechnet 523 Millionen Euro (904 Mrd. Won), teilte der südkoreanische Konzern am Donnerstag mit.

Engpässe bei Rohstoffen mitverantwortlich

Analysten hatten im Schnitt mit lediglich knapp 517 Millionen Euro gerechnet. Der bisherige Rekord lag bei 514 Millionen Euro im zweiten Quartal 2008. Grund für das gute Ergebnis waren neben der anhaltenden Beliebtheit von LCD-Monitoren auch Engpässe bei Rohstoffen wie Glas, was die Preise nach oben getrieben hatte.

Unter dem Strich verdiente LG Display 323 Millionen Euro und damit deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum, als dem Konzern 170 Millionen Euro als Überschuss blieben. Der Umsatz kletterte um 55 Prozent auf 3,45 Milliarden Euro.

Nachfrage geht in den nächsten Monaten zurück

Experten rechnen für die kommenden Monate allerdings mit einer schwächeren Nachfrage nach LCD-Flachbildschirmen, wie sie in Fernsehgeräten und Computern zum Einsatz kommen. Der Abschwung dürfte aber dieses Mal schwächer ausfallen als in vergangenen Jahren, da die Lager vergleichsweise leer sind. Die gesamte LCD-Branche konnte sich zügig von einer herben Krise Ende 2008 erholen - dank der ungebremsten Beliebtheit insbesondere von Fernsehern.

Auch Preise sinken

Seit Ende September geht es bei den Preisen wegen einer etwas gesunkenen Nachfrage bereits wieder etwas bergab. LG Display kündigte an, es rechne im vierten Quartal mit einem "allmählichen" Rückgang der durchschnittlichen LCD-Preise. Die Auslieferungen dürften in den drei Monaten per Ende Dezember im Vergleich zum Vorquartal im hohen einstelligen prozentualen Bereich anziehen.

Mehr zum Thema:

(Reuters)