Mehr Gewinn und mehr Nutzer bei "3"

q2
21.08.2008

Kundenstamm um neun Prozent gewachsen

Die in Hongkong ansässige Unternehmensgruppe Hutchison Whampoa, zu der in Österreich der Mobilfunker "3" gehört, hat am Donnerstag ihre Zahlen für das erste Halbjahr 2008 veröffentlicht.

Demnach ist bei "3" Österreich der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer [ARPU] gegenüber dem 31. Dezember 2007 um zehn Prozent auf 38,25 Euro zurückgegangen. Damit liegt "3" aber immer noch weit vor One [zuletzt 31 Euro], der mobilkom [28,1 Euro] und T-Mobile Austria [27 Euro].

Gewinn gesteigert

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, zu dem das Unternehmen bei den Tochtergesellschaften allerdings keine absoluten Zahlen ausweist, sei im ersten Halbjahr 2008 allerdings dank geringerer Kosten und Aufwendungen um beachtliche 42 Prozent gestiegen.

Der Gesamtumsatz blieb gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 stabil und ging um ein Prozent auf 87,47 Millionen Euro zurück. Die Anzahl der Nutzer konnte "3" Österreich im vergangenen Halbjahr um neun Prozent auf 577.000 steigern.

"3"-Österreich-Chef Berthold Thoma sieht weitere Wachstumschancen vor allem im Bereich des mobilen Breitbands und bei Multimedia-Diensten.