"W00t" ist "Wort des Jahres", *LOL*

neo-language
12.12.2007

Gewann vor "facebook"

Am Dienstag hat die Redaktion des bekannten US-Wörterbuchs Merriam-Webster den im Netz geprägten Ausdruck "w00t" zu seinem "Wort des Jahres" gekürt.

"W00t" gewann knapp vor "facebook", das als Verb soviel bedeuten soll wie "jemanden zu einer Freundesliste in einem Sozialen Netzwerk hinzufügen". Die neue Bedeutung von "friend", nämlich "Spammer", hat der Verlag leider nicht gewürdigt.

Yay!

"W00t", von l33ten Individuen stets mit zwei Nullen statt "o"s getippt, sei ein Ausdruck der Freude, etwa wie "yay!", so der US-Wörterbuchverlag. Dessen Chef John Morse ließ sich mit der Aussage zitieren, dass "w00t" für die starke Tendenz stehe, Texte mit Hilfe numerischer Tastenfelder - etwa jenen von Mobiltelefonen -zu schreiben.

Zum Erfolg von "w00t" mag beigetragen haben, dass das Publikum bei der Wahl zum "Wort des Jahres" über die Website des Verlags mitmachen durfte. *LULZ*, wird sich da wohl mancher gedacht haben, als er auf den "Vote"-Knopf drückte.

Der Rest der Kandidatenliste zum "Wort des Jahres" scheint allerdings eher Bezug auf den Zustand der Welt-Realpolitik zu nehmen: "Conundrum", "quixotic", "blamestorm", "apathetic", "hypocrite" und "charlatan" finden sich darin.