14.08.2005

ÜBERNAHME

Siemens pokert bei Marconi mit

Der britische Telekom-Ausrüster Marconi hat einem Zeitungsbericht zufolge das Interesse von mehreren möglichen Bietern geweckt. Darunter sei auch Siemens, berichtete der Londoner "Sunday Telegraph".

Marconi hatte in der vergangenen Woche erklärt, in Übernahme-Gesprächen zu stehen, aber keine Namen von möglichen Bietern genannt. Die Spekulationen konzentrierten sich aber auf den chinesischen Marconi-Partner Huawei Technologies.

Neben Huawei und Siemens nannte die Sonntagszeitung auch Ericsson, Alcatel und den chinesische Huawei-Rivalen ZTE als Interessenten. Siemens und Marconi waren zunächst für Stellungnahmen nicht zu erreichen.

Marconi, ehemals Teil des britischen GEC-Imperiums, erholt sich derzeit von einer Beinahe-Pleite im Jahr 2001, hatte aber im Frühjahr einen Rückschlag erlitten, als sich die britische BT für einen anderen Lieferanten zur Modernisierung ihres Netzes entschied.