Oracle will Klage gegen SAP erweitern

gericht
13.02.2008

Außergerichtliche Einigung nicht in Sicht

Im Industriespionagestreit zwischen den Software-Konzernen SAP und Oracle plant das US-Unternehmen eine Erweiterung seiner Klage. Details habe Oracle aber noch nicht genannt, sagte ein SAP-Sprecher am Mittwoch nach einer erneuten Anhörung vor einem Bezirksgericht in San Francisco.

Oracle-Chef Larry Ellison wirft dem deutschen Software-Konzern vor, unerlaubt Daten von einer Website geladen zu haben, und hat den Konkurrenten geklagt. SAP räumte den unerlaubten Zugang zu Oracle-Datenbanken inzwischen ein, streitet aber die Industriespionagevorwürfe ab.

Keine Einigung in Sicht

Der Richter habe an die Erzrivalen appelliert, zu einer außergerichtlichen Einigung zu gelangen, teilte der Sprecher mit. Beide Seiten hielten bisher jedoch unverändert an ihrer Position fest.

Nach derzeitiger Planung ist der Prozessbeginn für Anfang 2009 geplant. SAP und Oracle kämpfen bereits sei mehreren Jahren um die Spitzenposition auf dem Markt für Unternehmenssoftware.

(dpa)