"Manhunt 2" für Spieler freigegeben

USA
31.10.2007

Ausgerechnet zu Halloween erscheint in den USA das wegen seiner Gewaltszenen kontroversiell diskutierte Videospiel "Manhunt 2".

US-Spieler können sich ab sofort selber ein Bild von dem von Rockstar Vienna entwickelten Spiel "Manhunt 2" machen.

Das Spiel erscheint in einer nunmehr entschärften Version für die Plattformen PS2, PSP und Wii und ist in den USA ab 17 Jahren [Mature-Rating] freigegeben.

Europas Spieler müssen allerdings weiter warten: Die britischen Behörden haben auch die aktuelle Version wegen zu vieler gewalttätiger Szenen nicht für den britischen Markt freigegeben. Die Änderungen gingen der Behörde nicht weit genug, so die Begründung.

Ob das Spiel in anderen europäischen Ländern auf den Markt kommt, steht laut Hersteller bis dato nicht fest.

2003 erstmals erschienen

"Manhunt" war 2003 vom US-Hersteller Rockstar North auf den Markt gebracht worden. Der breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde es durch eine Mediendebatte, in der man das Spiel 2004 für die Ermordung eines 14-Jährigen durch einen 17-Jährigen in Großbritannien verantwortlich machte.

Die Ermittlungen, die keinen Zusammenhang zwischen Mord und Spiel fanden [das Spiel wurde nicht beim Täter, sondern beim Opfer gefunden], gingen in der Hysterie unter, die Verkaufszahlen von "Manhunt" gingen dafür hinauf.

"Manhunt 2" wurde ursprünglich in Österreich entwickelt - und zwar von Rockstar Vienna, das letztes Jahr von Take Two geschlossen wurde.