15.03.2004

E-COMMERCE

16 Prozent der EU-Bürger kaufen online

Erst 16 Prozent der EU-Bürger erledigen ihre Einkäufe teilweise über das Internet.

Der elektronische Geschäftsverkehr habe sich in der Europäischen Union demnach noch nicht durchgesetzt, berichtete die EU-Kommission in einer Eurobarometer-Umfrage.

Ein Viertel der Verbraucher, die den elektronischen Markt nicht nutzen, habe kein Vertrauen in das Medium selbst.

57 Prozent der Konsumenten könnten aber schon deshalb nicht via Internet einkaufen, weil sie gar keinen Zugang hätten.

Schweden und Dänemark führend

"Viele Menschen ziehen es noch vor, in ein Geschäft zu gehen und die Waren, die sie erwerben möchten, physisch auszuwählen", teilte die Kommission mit.

In Österreich haben 17 Prozent der Bürger bereits online eingekauft. Führend sind Schweden, Dänemark und Holland mit 37, 36 und 31 Prozent.

Schlusslichter sind Griechenland mit nur drei Prozent und Portugal mit vier Prozent Online-Käufern. Auch die Italiener [sieben Prozent] und Spanier [neun Prozent] liegen noch weit unter dem EU-Schnitt von 16 Prozent.