16.05.2003

KAZAA

Bildquelle: fuZo

Aufruf zum Kampf gegen Wurm "Fizzer"

Sharman Networks, Betreiber des P2P-Filesharing-Netzes KaZaA, ruft zum Kampf gegen Viren.

Anlässlich der anhaltenden Verbreitung des Computerschädlings "Fizzer" werden alle KaZaA-User aufgerufen, den in der P2P-Software enthaltenen Virenschutz zu aktivieren.

So mancher Anwender dürfte den im KaZaA-Client enthaltenen Virenscanner BullGuard Lite nicht aktiviert haben oder die Virendefinition nicht auf dem jeweils aktuellen Stand halten. Dadurch kann sich Fizzer durch heruntergeladene Dateien einschleichen, ohne dass der Computerbenutzer etwas davon bemerkt.

Fizzer löst Klez ab

Sharman Networks als auch BullGuard rufen dazu auf, den Scanner zu aktivieren und auch die Virendefinitionen up-to-date zu halten. Auch im Ad- und Spyware-freien KaZaA lite ist der kostenlose BullGuard enthalten.

In der Rangliste der aktuell meistgefundenen Computerschädlinge des Anti-Viren-Spezialisten Ikarus hat der neue Wurm den bereits lange bekannten "Klez.H" nach über einem Jahr unangefochtener Führung von der Tabellenspitze abgelöst.