13.08.2002

MESSE B2B

Bildquelle: ORF.at

Die Osterweiterung der Ifabo

Ziemlich genau 220 Aussteller sollen es auf der Ifabo 2002 werden, das sind deutlich weniger als die 280 des Vorjahrs.

Dass IBM den eigenen Auftritt letztendlich gestrichen habe und nur über Partnerfirmen vertreten sein werde, war für Geschäftsführer Mattias Limbeck "eine Überraschung, mit der wir nicht gerechnet haben".

Auch Siemens war 2002 noch nicht zu einer Rückkehr zu bewegen, wohl aber Microsoft und HP [Compaq], die in der Konstellation MS/Compaq während der letzten Jahre tragendes Element der konkurrierenden Exponet waren.

Osterweiterung

Die hier zu Lande fehlenden Aussteller will man für 2003 ganz offensichtlich im angrenzenden Osten akquirieren, die Ifabo-Website spricht neben Deutsch und Englisch auch die Sprachen der angrenzenden EU-Beitrittskandidaten Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien und Slowenien.

Auf der Messe selbst wird dann für die Besucher aus dem Osten ein eigenes Kontaktforum mit Dolmetsch-Service zur Verfügung stehen.

Inhaltliche Schwerpunkte der Ifabo 2002 sind die Themen Mobile Computing und Security, neu ist das elektronische Ticket zum halben Eintrittspreis, und dass über den Hallen eine WLAN-Wolke schwebt.

Das Ziel für heuer heißt, die Bilanz zu halten. Diese war laut Limbeck im Vorjahr "eine rote Null".